Der Funke

Ein Funke sprang
berauscht von gelbem Feuer
leicht aufgeregt
zum Ostwind hin

Und ließ sich tragen
zu neuem Abenteuer
die Augen wach
verwegen reckte er Kopf und Kinn

Hielt Ausschau nach
wo wär ein Bleiben
wo ein genüsslich Sein
wo ein sich warm mit Wärme reiben

Die Reise war oft einsam,
und seine Glut drohte oft zu ersticken
ganz besonders in kalten Nächten
schwer war es dann, den Weg zu erblicken
zwischen den eigenen Zweifelgeflechten.

Melancholie drückte seine Flugbahn
nieder der Erde entgegen
und in einen Garten hinein
ließ sich fallen, was für ein Segen
fiel mitten in trockene Zweige rein

Was dann geschah, ihr könnt es euch denken
ein knacken, ein Knistern und mehr
rote Zungen lecken sich heiß hoch
und Feuer brannte rings umher

Leave a Reply

© 2019. ""